Gedankenwelten Reisewelten

Ge-Oktobert

2014-11-02-Neu-Ulm-Badesee

Es ist November – wer hat Lust auf Biergarten?*

Inzwischen ist es zwar um kurz vor sechs Uhr abends schon stockdunkel, den Temperaturen nach kann man dann aber durchaus noch im Biergarten sitzen. Zum Beispiel, um den Monat Oktober Revue passieren zu lassen. Natürlich in “G.”.

  • Gereist: Keine Frage, der Oktober gewinnt. An keinem anderen Monat in diesem Jahr war ich öfter unterwegs. Gleich an zwei Wochenenden waren I. und ich in München (Hotel) bzw. in Erding (Therme). Beide Male ein klares Daumen hoch! Und als wenn das nicht genug wäre, reichte auch noch unser Sommerurlaub in den nicht nur sprichwörtlich goldenen Oktober rein.
  • Gelandet: Am Flughafen München, Anfang Oktober. Mache ich nie wieder, wenn ich danach noch nachts mit der Bahn zurück nach Karlsruhe fahren muss – Oktoberfest lässt grüßen.
  • Gebucht: London, für ein verlängertes Wochenende. Wurde auch langsam mal wieder Zeit. Komisch, dass ich eigentlich immer im November oder Dezember in die britische Hauptstadt fliehe.
  • Gekauft: Stimmt eigentlich nicht. Freundin und Eltern haben zusammengeworfen. Ich habe mich dann nur noch mit Betrag x beteiligt. Nun bin ich jedenfalls stolzer Besitzer eines iPad Air. Passt zum Macbook Pro, nicht aber zum privaten Android-Handy. Ein Leben zwischen den Welten.
  • Gelesen: Ken Follett, Kinder der Freiheit. Der dritte Teil der Jahrhundert-Trilogie. Herrlich dickes Buch und großartige Urlaubslektüre. Schade nur, dass ich Teil eins und zwei schon fast wieder vergessen habe. Das Buch kann zwar auch für sich stehen, wegen der ganzen Querverweise macht es aber noch mehr Spaß, wenn man die ersten beiden Teile ebenfalls gelesen hat.
  • Gegessen: Pommes, rot-weiß. Ich weiß nicht, wie lange ich das nicht mehr hatte. Ich bin ja auch nicht so der Pommes-Fan. Gestern in der Therme musste das aber einfach sein. Ich bin eben doch ein Ruhrgebietskind, indirekt, jedenfalls. Denn – und darauf lege ich großen Wert – liegt Wuppertal (meine Heimatstadt) gar nicht und keineswegs im Ruhrgebiet, sondern im Bergischen Land. Das Ruhrgebiet ist nur in der Nähe. Aber das nur am Rande.
  • Geburtstag: Ist 35 Jahre eigentlich schon alt – oder noch jung? Ich hatte im Oktober Geburtstag, eine Antwort auf diese Frage habe ich aber dennoch nicht gefunden.

In diesem Sinne, gegrüßt seist Du, lieber November!

PS: Mehr in G.? Kein Problem – das gibt es hier, hierhierhierhier oder auch hier.
PPS: * Das Foto zeigt übrigens den Badesee in Wiley in Neu-Ulm heute Nachmittag.

Journalist und Geschäftsführer eines Nachrichtenportals, schreibt hier privat. Mag Hotelbetten, Ernest Hemingway, Berlin, Erich Kästner, Wuppertal, Schreiben mit Füller, schöne Kneipen, dicke Bücher, Fotografieren, scharfes Essen und kaltes Bier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.