Berliner Leben Karlsruhe Tresenweisheiten

Bademantel-Sicherheitsdienst

Es ist schön, in einer Stadt zu wohnen, in der das örtliche Fast-Food-Restaurant am Samstagabend einen eigenen Sicherheitsdienst braucht. Wo man sich zwar wundert, wenn mitten in der Stadt plötzlich ein Mann im Bademantel um die Ecke gelaufen kommt, man am Ende aber hinnimmt, dass er wohl seine Gründe gehabt haben wird. Wo man in der Kneipe nach Mitternacht noch ein Bier bestellen kann, ohne dabei die Kellnerin beim Putzen oder gar beim Hochstellen der Stühle zu stören.

Karlsruhe ist nicht Berlin. Hin und wieder wird mir das noch schmerzlich bewusst – denn in keiner (deutschen) Stadt habe ich bisher lieber gewohnt als in Berlin. Allerdings habe ich auch in vielen Orten gewohnt, von wo aus gesehen Städte wie Berlin nicht nur weit weg, sondern in einem anderen Universum zu liegen scheinen.

In diesem Sinne, es muss ja nicht jedes Mal ein Samstagabend in Strichform sein!

Journalist und Geschäftsführer eines Nachrichtenportals, schreibt hier privat. Mag Hotelbetten, Ernest Hemingway, Berlin, Erich Kästner, Wuppertal, Schreiben mit Füller, schöne Kneipen, dicke Bücher, Fotografieren, scharfes Essen und kaltes Bier.

1 Kommentar Neues Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.