Desillussionierend Gedankenwelten Zeitreisen

Leergeschrieben

Eigentlich sollte es in diesem Eintrag um Zufälle gehen – und zwar vor allem um solche, die nicht passieren.

Wie oft etwa gehen wir eine Minute zu früh oder spät aus dem Haus und begegnen deshalb nicht einer bestimmten Person? Wie oft entgehen wir schlimmen Unfällen, weil unser Schnürsenkel offen – oder eben nicht offen war?

Eben solchen Fragen wollte ich nachgehen – bis mir einfiel, dass solch ein Eintrag längst existiert: “Gewürfelte Welt“, geschrieben im September vor zwei Jahren.

Das passiert mir in letzter Zeit immer öfter. Ich habe einen Gedanken, notiere ihn in meinem Notizbuch, und wenn ich mich dann ans Aufschreiben machen möchte, stelle ich fest, dass ich das längst getan habe – meist schon vor Monaten oder gar Jahren.

Felix’ Welt umfasst mittlerweile mehr als 400 Einträge, kopiert in ein Text-Dokument sind es mehrere hundert Seiten und alle paar Tage kommen neue dazu. Manchmal frage ich mich allerdings, ob ich nicht irgendwann leer geschrieben bin – und vor allem: was ich dann tun werde.

In diesem Sinne, irgendwelche Vorschläge?

Journalist und Geschäftsführer eines Nachrichtenportals, schreibt hier privat. Mag Hotelbetten, Ernest Hemingway, Berlin, Erich Kästner, Wuppertal, Schreiben mit Füller, schöne Kneipen, dicke Bücher, Fotografieren, scharfes Essen und kaltes Bier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.