Desillussionierend Frauen Webwelten

Just married

Danke für die Glückwünsche. Sowohl zum Geburtstag – als auch zur Hochzeit. Die Braut, Ihr Bräutigam und ich haben uns sehr gefreut.

Ich weiß, ich habe das auch vor einem Jahr schon geschrieben, trotzdem bin ich immer noch fasziniert: seit Facebook an Geburtstage erinnert, gratulieren mir Leute, die ich seit Jahrzehnten (!) und zum Teil sogar noch nie gesehen habe. Dieses Jahr allerdings nicht nur zum Geburtstag, was zwei Gründe hat.

  1. Vor eineinhalb Wochen war ich auf der Hochzeit einer lieben Freundin am Bodensee. Neben zahlreichen Gästen war auch ein Fotograf anwesend, der mehrere hundert Fotos gemacht hat. Darunter eins von der Braut und mir. Dieses Foto hat die Braut bei Facebook in einem Fotoalbum veröffentlicht und dieses Album “Hochzeit” genannt.
  2. Außerdem bin ich auf dem Foto verlinkt, sprich: es wird auf meinem Facebook-Profil unter “Fotos” angezeigt.

Gleich mehrere meiner Facebook-Freunde haben hier 1+1 zusammengezählt – Hochzeit plus Felix – und sich mit mir über meine vermeintliche Hochzeit gefreut. In einem Kommentar wurden sogar recht eindringlich die Baby-Frage gestellt.

Ich kann das verstehen. Schließlich ist es nicht meine erste Hochzeit. Vor einiger Zeit haben eine gute Freundin und ich aus einer Schnapslaune heraus unseren Beziehungsstatus bei Facebook auf “verheiratet” geändert – mit der Folge, dass unsere Hochzeit begeistert begrüßt wurde. Es hagelte Glückwünsche – zumindest bei mir.

Da fragt man sich doch, warum man eigentlich noch im wahren Leben heiraten soll. Facebook reicht ja anscheinend völlig. In diesem Sinne …

Journalist und Geschäftsführer eines Nachrichtenportals, schreibt hier privat. Mag Hotelbetten, Ernest Hemingway, Berlin, Erich Kästner, Wuppertal, Schreiben mit Füller, schöne Kneipen, dicke Bücher, Fotografieren, scharfes Essen und kaltes Bier.

1 Kommentar Neues Kommentar hinzufügen

  1. Nachträglich Glückwunsch! Zum Geburtstag, nicht zur Hochzeit. Zu Beziehungsstatus: diese Probe aufs Exempel hab ich auch neulich gemacht. Angegeben, dass ich verlobt bin aus ner albernen Stimmung heraus. Die Reaktionen und das Tempo hat mich erschlagen. Das ist wieder der Beweis: sex und alles was damit verbunden wird sells.

    Ich habe außerdem rausgefunden: Sonntagsabends vor der Tagesschau scheint Facebook-Primetime zu sein.

    Verlobt zu sein hat mich aber virtuell genauso befremdet wie im realen Leben. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.