Gedankenwelten Tresenweisheiten Zeitreisen

Faule Krücke

2015-10-26-KrückenEin kleiner Teil ist einfach Faulheit. Deshalb stehen die Krücken noch immer in meinem Schlafzimmer und nicht im Keller, wo sie eigentlich hingehören.1 Aber das ist nur ein Teil der Wahrheit.

Der wahre, der größere Teil des Grundes ist ein anderer: sie erinnern mich. Sie erinnern mich an die Zeit, wo ich nachts immer einen Stuhl neben mein Bett stellen musste, an den ich die Krücken lehnen konnte, weil ich ohne sie nicht auf Toilette gehen konnte. Sie erinnern mich daran, wie ich den Las Vegas Boulevard erst runter und später mit viel Mühe wieder raufgehumpelt bin und an meine die erste Rollstuhlfahrt, damals, am Frankfurter Flughafen. Darum bringe es einfach nicht übers Herz, sie einfach so in den Keller zu tragen. Weil es mich immer noch glücklich macht, dass ich sie nun nicht mehr brauche.

Dabei ist es nicht so, als wären die diversen Brüche in meinem Mittelfuß schon Schnee von gestern. Auch 15 Wochen nach dem Unfall spüre ich die Verletzung manchmal noch, etwa wenn ich längere Strecken zu Fuß gehe oder manchmal morgens, nach dem Aufstehen, wenn ich den Fuß längere Zeit nicht belastet habe und das erste Mal auftrete.

Im Alltag spielt das aber kaum noch eine Rolle. Ich kann einkaufen gehen, wenn mir danach ist, und muss nicht mehr warten, wann ich den Mindestumsatz für eine Online-Bestellung bei Rewe erreicht habe. Ich habe beide Hände frei, um morgens die Kaffeetasse zum Esstisch zu tragen, und es ist auch kein großes Ding mehr, kurz die Zeitung reinzuholen. Einzig mit mit dem Biergarten ist es inzwischen so eine Sache. Das liegt aber mehr am Wetter und nicht an der Frage, wie ich mit meinen Krücken dorthin komme.

Für jemanden, der noch nie auf Krücken unterwegs war, mag das selbstverständlich sein. Und gerade weil es auch für mich lange selbstverständlich war, freue mich immer noch darüber und hoffe, dass diese Freude noch lange anhält. Vielleicht ja sogar selbst dann noch, wenn ich die Krücken doch in den Keller gebracht habe.

In diesem Sinne, auf die Freude über das vermeintlich Selbstverständliche!

1 Anders als den Vacoped-Schuh darf man die Krücken auch nach der Heilung behalten. Keine Ahnung, warum das so ist.

Journalist und Geschäftsführer eines Nachrichtenportals, schreibt hier privat. Mag Hotelbetten, Ernest Hemingway, Berlin, Erich Kästner, Wuppertal, Schreiben mit Füller, schöne Kneipen, dicke Bücher, Fotografieren, scharfes Essen und kaltes Bier.

2 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Der andere Grund ist wohl: Du wolltest die Krücken noch nicht in den Keller bringen um genau DIESES Foto zu schießen (und Deine Hanteln zu zeigen) ;P

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.