Karlsruhe Splitter Tresenweisheiten

Splentnisse

Samstagabendbier in Karlsruhe, oder: Ein Abend in Splittern und Erkenntnissen (= Splentnisse):

  • es gab kein Getränk, das wir bestellt haben, das die Kellnerin nicht zuerst an einen anderen Tisch bringen wollte.
  • es gab allerdings Getränkebestellungen von anderen Tischen, die wir später irgendwann bestellt haben, die die Kellnerin aber schon vorher an unseren Tisch bringen wollte.
  • Manche Bestellungen schien allerdings niemand bestellt zu haben.
  • Ein gutes Pils dauert 16 Minuten.
  • “Der Zweite kommt dann bestimmt noch … irgendwann.” (ernst gemeinte Antwort der Kellnerin auf den Hinweis, dass wir nicht einen, sondern zwei Flammkuchen bestellt hatten).
  • Besteck wird überbewertet.
  • Der rechte Eingang führt auch zur Toilette, allerdings ist der Weg langweiliger.

In diesem Sinne, frohes Feiern!

Journalist und Geschäftsführer eines Nachrichtenportals, schreibt hier privat. Mag Hotelbetten, Ernest Hemingway, Berlin, Erich Kästner, Wuppertal, Schreiben mit Füller, schöne Kneipen, dicke Bücher, Fotografieren, scharfes Essen und kaltes Bier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.