Splitter Tresenweisheiten

Meine Muttergefühle


Ich werde Mutter. Zumindest wäre das eine Erklärung. Ich frage mich nur, warum ich als letzter davon erfahre.

Als ich am Montag das erste Mal nach meinem Urlaub wieder in der Redaktion kam, wartete dort schon ein länglicher, brauner und etwas ausgebeulter Umschlag auf meinem Schreibtisch. Eine freundliche Firma aus dem Norden hatte mir einen Bio-Baby-Body geschickt. Nett, dachte ich mir, und schenkte  den Bio-Baby-Body einem Kollegen, der ihn derzeit nötiger braucht als ich (zumindest dachte ich da noch, dass er ihn nötiger braucht!).

Einen Tag später bekam ich eine Email. Eine andere Firma, ein anderer Pressesprecher. Aber auch er schrieb von Babies und Gegenständen, die doch jede werdende Mutter unbedingt bräuchte und die, welch Zufall, seine Firma verkaufen würde. Ich solle doch so freundlich sein, dies auch den Lesern meiner Online-Zeitung mitzuteilen. Die Mail landete im digitalen Mülleimer – ich wusste es ja nicht besser.

Erst als heute der Paketbote mit einem babypuderweißen Paket in die Redaktion stolperte und mich um eine Unterschrift bat, dämmerte es mir: ich werde Mutter! Wozu sonst würde mir jetzt auch noch die freundliche Drogeriekette Babytücher, eine Babyrassel und allerlei andere Dinge schicken, die mit dem Präfix „Baby-“ beginnen? Es gibt doch eigentlich keine andere Erklärung, oder? Und ja, Ihr ahnt es schon – jetzt ärgere ich mich, dass ich den Bio-Baby-Body verschenkt habe!

In diesem Sinne, wir freuen uns natürlich über weitere Geschenke!

Autor

Journalist und Geschäftsführer eines Nachrichtenportals, schreibt hier privat. Mag Hotelbetten, Ernest Hemingway, Berlin, Erich Kästner, Wuppertal, Schreiben mit Füller, schöne Kneipen, dicke Bücher, Fotografieren, scharfes Essen und kaltes Bier.

2 Kommentare

  1. Ach, Felix, freu dich drüber, denn du wirst sicherlich irgendwann ein Baby bekommen und kannst die Sachen (wenn sie nicht zu seht altmodisch geworden sind bis zu dem Zeitpunkt) vielleicht ja gebrauchen oder verschenken.

    Oder vielleicht ist es ein Zeichen, dass du Papa werden sollst?

  2. Felix, was für ein toller Artikel! Ich musste ohne Ende schmunzeln und mir das Lachen verkneifen!!! Aber mach dir keine Sorgen. Kinder kommen noch früh genug und so lange genieß es ohne 🙂

    VLG Jenny

Kommentar verfassen