Desillussionierend Fremde Federn Tresenweisheiten

Komische Leute

„Natürlich ist der komisch. Die Welt ist voll von komischen Leuten.“

Ich liebe dieses Zitat von Sven Regeners Romanfigur Frank Lehmann. Weil es fast immer passt. Denn seien wir mal ehrlich: Die Welt IST voll von komischen Leuten! Das fängt doch schon mit uns selbst an.

Irgendwann habe ich geschrieben, dass ich der Horror für jeden Polizeifall wäre. Davon bin ich immer noch überzeugt. Weil ich komisch bin. Das fängt schon damit an, dass ich manchmal völlig grundlos Umwege gehe.

„Felix‘ Welt, Sie wollen also völlig grundlos durch die Hans-Meier-Straße nach Hause gelaufen sein, obwohl der Weg über die Peter-Krause-Straße viel kürzer gewesen wäre?“ – „Ja, Herr Kommissar, genau das will ich damit sagen – mit dem Mord in der Hans-Meier-Straße habe ich aber bestimmt nichts zu tun! Es tut mir ja selbst Leid, dass ich kein Alibi habe.“

Ich finde es auch ganz furchtbar, wenn mich Verkäufer fragen, ob sie mir helfen können. Ich sage dann schon aus Prinzip „Nein“, selbst wenn ich eigentlich Hilfe gebraucht hätte. Es ist sogar schon vorgekommen, dass ich einen Laden (beinahe) fluchtartig wieder verlassen habe, bloß weil mir ein freundlicher Verkäufer seine Unterstützung angeboten hat.

Das ist vielleicht nicht normal, aber genau das ist das Problem. Andauernd unterstellen wir unseren Mitmenschen völlig unbegründet ein normales Verhalten – und sind dann völlig verwirrt, wenn sie sich eben nicht normal verhalten. Zugleich aber erlauben wir uns selbst, permanent, zwischen den Stühlen zu sitzen.

Es gibt dieses Spiel, bei dem man eine Blume massakriert und dabei abwechselnd „sie liebt mich“ und „sie liebt mich nicht“ murmelt. Wieso nicht „sie liebt mich vielleicht“? Oder „sie liebt mich hin und wieder“? Meist käme das der Wahrheit wohl näher, trotzdem versuchen wir das Verhalten anderer Menschen immer entweder in der einen oder in der anderen Weise zu interpretieren. Uns selbst dagegen gestehen wir zu, es (noch) nicht genau zu wissen.

Die Welt ist voll von komischen Leuten? Klar ist sie das! Man muss nur genau genug hingucken und das „komisch“ als Option berücksichtigen! Bei anderen Menschen – oder im nächsten Spiegel. Normal ist ja irgendwie auch langweilig, oder?

In diesem Sinne, Danke Herr Lehmann!

Journalist und Geschäftsführer eines Nachrichtenportals, schreibt hier privat. Mag Hotelbetten, Ernest Hemingway, Berlin, Erich Kästner, Wuppertal, Schreiben mit Füller, schöne Kneipen, dicke Bücher, Fotografieren, scharfes Essen und kaltes Bier.

1 Kommentar Neues Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.