Webwelten

Ryanair

Faszinierend: Nur weil man nach einem Flug suchen will, muss man bei Ryanair mittlerweile vorher eineinhalb Seiten “Nutzungsbedingungen” akzeptieren. Anders formuliert: Man muss per Kreuzchen unter anderem zustimmen, die Webseite nur zu den folgenden Zwecken zu nutzen:

“(i) Anzeigen dieser Website, (ii) Vornehmen von Buchungen, (iii) Überprüfen/Ändern von Buchungen, (iv) Prüfen von Informationen zu Ankunft-/Abflugzeiten, (v) Durchführen von Online-Check-Ins, (vi) Wechseln zu anderen Websites über Links auf dieser Website und (vii) Verwenden anderer Funktionen, die möglicherweise auf dieser Website verfügbar gemacht werden” (Punkt 3 der Nutzungsbedingungen).

In diesem Sinne – kommt jetzt nur mir das albern vor?

PS: Ich hätte ja einen Link auf die Ryanair-Webseite gesetzt, ist aber leider ebenfalls verboten – Punkt 5 der Nutzungsbedingungen

Journalist und Geschäftsführer eines Nachrichtenportals, schreibt hier privat. Mag Hotelbetten, Ernest Hemingway, Berlin, Erich Kästner, Wuppertal, Schreiben mit Füller, schöne Kneipen, dicke Bücher, Fotografieren, scharfes Essen und kaltes Bier.

1 Kommentar Neues Kommentar hinzufügen

  1. Ich ja ziemlich übertrieben, wie Ryanair mit solchen Informationen umgeht, aber auf diese Art und Weise versuchen sie sich in alle Richtungen abzusichern. Wird also doch in gewisser Art und Weise seinen Grund haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.