Sportlich

Jammer-Post

Fahrradfahren verlernt man nicht, heißt es. Runterfallen allerdings auch nicht. Man braucht dazu nur etwas Regen, genügend Laub auf der Straße und einen kurzen Moment der Unachtsamkeit. Ach ja, und natürlich eine Schulter, auf die man fallen kann.

Ich habe das gestern gemacht. Seitdem leide ich. Von dem Sturz tut mir zwar nur die Schulter weh. Aber wenn ich etwas mache, mache ich es natürlich richtig.

Im konkreten Fall heißt das, dass ich gerade auf dem Rückweg aus dem Fitnessstudio war, als ich vom Fahrrad gefallen bin. Dort hatte ich nicht nur 40 Minuten auf dem Laufband verbracht, sondern auch gleich noch eine halbe Stunde Crosstrainer drangehängt. Entsprechend muskelverkatert sind meine Beine heute.

Und weil ich wegen der schmerzenden Schulter einfach keine Schlafposition gefunden hab, die mir nicht weh getan hat, fühlt sich auch der restliche Körper gerade an wie eine einzige Verspannung. Aber ich will nicht jammern. Oder halt: doch, genau das wollte ich.

In diesem Sinne, Mitleid bitte!

Journalist und Geschäftsführer eines Nachrichtenportals, schreibt hier privat. Mag Hotelbetten, Ernest Hemingway, Berlin, Erich Kästner, Wuppertal, Schreiben mit Füller, schöne Kneipen, dicke Bücher, Fotografieren, scharfes Essen und kaltes Bier.

1 Kommentar Neues Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.