Frauen Gedankenwelten

Gedankenlesen

Manchmal stelle ich mir vor, andere Menschen könnte meine Gedanken lesen – und hin und wieder finde die Vorstellung auch gar nicht so schlecht. Vor einiger Zeit habe ich zum Beispiel eine Frau kennengelernt, die mir auf Anhieb gefallen hat. Besonders ihre braunen Augen und ihr Wortwitz hatten es mir angetan. Leider war es eine berufliche Begegnung, eine ziemlich kurze noch dazu. Der Frau Komplimente zu machen hätte ich daher als unpassend empfunden.

Wie praktisch wäre es da gewesen, wenn sie gewusst hätte, was ich denke, aber lieber nicht ausspreche! Dass ich sie stundenlang ansehen könnte. Dass ich ihr die meiste Zeit ins Gesicht und nur zwei Mal kurz in den Ausschnitt gucken wollte. Dass mich ihre Meinung wirklich interessiert hat und ich nicht nur aus Höflichkeit an ihren Lippen hing.

Leider muss ich wohl davon ausgehen, dass sie keine Ahnung hatte, was ich denke. Vielleicht war das letztlich aber auch besser so. Es wäre schließlich naiv zu glauben, dass dann nur sie diese Fähigkeit hätte – und bei manchen Menschen ist es sicher besser, wenn sie nicht wissen, was in meinem Kopf so vorgeht. Zumindest nicht immer.

In diesem Sinne, frohes Denken!

Journalist und Geschäftsführer eines Nachrichtenportals, schreibt hier privat. Mag Hotelbetten, Ernest Hemingway, Berlin, Erich Kästner, Wuppertal, Schreiben mit Füller, schöne Kneipen, dicke Bücher, Fotografieren, scharfes Essen und kaltes Bier.

2 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.