Gedankenwelten

Flugbegleiter

Manchmal wird einem erst bewusst, wie sehr man etwas vermisst hat, wenn man endlich dazu kommt, es wieder zu tun. Bei mir war das heute ganz eindeutig das Flüge-Buchen. Wie ich so die Seiten verschiedener Billig-Airlines durchgeguckt und Preise, Zielorte und Flugdaten verglichen habe, war es plötzlich wieder da: das Kribbeln im Bauch!

Es war kein verliebtes Kribbeln, eher so eine Art Vorfreude, wie man sie als kleines Kind in den Tagen vor Weihnachten empfindet. Freudige Erwartung gepaart mit einer gewissen Unsicherheit, was einen erwartet.

Es ist schon eine Weile her, da habe ich das recht exessiv gesucht. Als ich vor gut vier Jahren meine Bachelor-Arbeit geschrieben habe, bin ich zunächst mit einer guten Freundin nach London geflogen. Kurz darauf habe ich eher spontan einen Flug nach New York gebucht, weil meine Schwester gerade als AuPair in Garden City, Long Island, gewohnt hat. Anschließend konnte ich einem besonders billigen Angebot nach Barcelona einfach nicht widerstehen, und nachdem ich die Arbeit abgegeben hatte, bin ich spontan für ein paar Tage nach Prag geflogen, quasi als Belohnung.

Es kommt mir nicht so sehr darauf an, wohin ich fliege. Zu entdecken gibt es überall etwas und Überraschungen sind meiner Ansicht nach Teil jeder vernünftigen Reise. Jetzt habe ich endlich wieder mal so eine vor mir. Hin- und Rückflug für unter 25 Euro – wie soll ich da nein sagen? Es geht nach Riga und zwar im Dezember. Ich freue mich schon darauf, endlich mal wieder den Rucksack zu packen, auch wenn es nur für ein paar Tage ist.

Gibt es einen besseren Flugbegleiter als das Kribbeln im Bauch?

In diesem Sinne, gute Reise!

Journalist und Geschäftsführer eines Nachrichtenportals, schreibt hier privat. Mag Hotelbetten, Ernest Hemingway, Berlin, Erich Kästner, Wuppertal, Schreiben mit Füller, schöne Kneipen, dicke Bücher, Fotografieren, scharfes Essen und kaltes Bier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.