Mitmenschen Splitter

Schilderfreaks

2013-01-23-Fahrradschloss

Wir müssen ziemlich blöd ausgesehen haben. Zu zweit standen wir vor dem Verkehrsschild, an das ich mein Fahrrad angeschlossen hatte. Abwechselnd rüttelten wir an dem Schloss, während wir zugleich den Schlüssel hin und her drehten, schimpften und wieder aufs Neue drehten, rüttelten und schimpften.

Wobei man das von weiter weg vermutlich nicht so genau gesehen hat. Schließlich schirmten wir das Schloss mit unseren Körpern ab. Auch das Fahrrad war im Dunkeln wohl je nach Blickwinkel erst auf den zweiten Blick zu erkennen. Für die Leute, die aus der Kneipe kamen, sahen wir also eher aus, wie zwei Männer, die

  1. sehr intensiv ihre seltsame Hassliebe gegenüber Verkehrsschildern pflegen.
  2. aus irgendeinem anderen Grund minutenlang wild an einem Verkehrsschild rütteln.
  3. verzweifelt, aber erfolglos versuchen, ein Fahrrad zu klauen.

Es dauerte gut zehn Minuten, bis der Schließmechanismus endlich klein beigab und sich öffnete. Zum letzten Mal übrigens – das Schloss ist seitdem hin und lässt sich nicht mehr abschließen.

In diesem Sinne, was sagt Ihr zum Thema Verkehrsschilder?

Journalist und Geschäftsführer eines Nachrichtenportals, schreibt hier privat. Mag Hotelbetten, Ernest Hemingway, Berlin, Erich Kästner, Wuppertal, Schreiben mit Füller, schöne Kneipen, dicke Bücher, Fotografieren, scharfes Essen und kaltes Bier.

1 Kommentar Neues Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.