Mitmenschen

Bielefeld

Ich werde Silvester in Bielefeld feiern. Das heißt, eigentlich nicht in Bielefeld, sondern in einem Ort dort in der Nähe. Weil den aber insbesondere in Südwestdeutschland niemand kennt, antworte ich auf die Frage, wo ich den Jahreswechsel verbringe, normalerweise mit “In Herford, das ist bei Bielefeld.”

Der Grund, warum die Menschen in Süddeutschland Bielefeld kennen, nicht aber Herford, ist die Bielefeld-Verschwörung. Bielefeld gibt es gar nicht, besagt die mit einem Augenzwinkern. Alles nur eine genial aufgezogene Täuschung, bis hin zu Autos mit falschen Bielefeld-Kennzeichen, die regelmäßig über die deutschen Autobahnen geschickt werden.

“Bielefeld gibt es doch gar nicht”, sagen daher alle, wirklich alle, nachdem ich erzählt habe, wo ich Silvester feiern werde. Dann lachen sie und erwarten, dass ich das gleiche tue. Dummerweise sind selbst gute Witze irgendwann einfach nicht mehr witzig, wenn sie zum 100. Mal erzählt werden – ganz egal, ob nun 100 Mal von einer oder einmal von 100 unterschiedlichen Personen (wobei Variante eins nicht einer gewissen Tragikkomik entbehren würde).

Ich werde daher künftig nicht mehr lachen, wenn mir jemand glucksend näherbringen möchte, dass es Bielefeld doch gar nicht gibt. Im Gegenteil: ich werde den- oder diejenige toternst zur Seite nehmen, bedeutungsschwanger die Stimme senken und sagen: “Du weißt davon? Wer hat Dir das erzählt?” Dann werde ich die Person schütteln, einen möglichst irren Blick aufsetzen und immer wieder kreischen “Wer war es, wer hat uns verraten?” Ach wird das ein Spaß!

In diesem Sinne, wo feiert Ihr eigentlich Silvester?

Journalist und Geschäftsführer eines Nachrichtenportals, schreibt hier privat. Mag Hotelbetten, Ernest Hemingway, Berlin, Erich Kästner, Wuppertal, Schreiben mit Füller, schöne Kneipen, dicke Bücher, Fotografieren, scharfes Essen und kaltes Bier.

4 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. @Miu Verlass jetzt auf keinen Fall das Haus, warte bis ein unauffällig auffälliger schwarzer Lieferwagen mit Bielefelder Kennzeichen vor Deiner Tür hält. Befolge genau die Anweisungen der Männer aus dem Lieferwagen, die kümmern sich um alles…

    @Basti Ich merke, wir verstehen uns…

  2. Ist in Herford nicht das Gefängnis, in dem die ganzen Personen eingekastelt werden, die unangenehme Fragen zur Existenz von Bielefeld stellen?
    War da mal mit dem Motorrad mit ortsfremden Kennzeichen unterwegs und konnte mich nur dank waghalsiger Manöver und mit einem Fahrstil jenseits der Legalität vor den schwarz-verdunkelten Limousinen und den Helikoptern im Flüsterbetrieb retten – wobei der Tunnel in Winterberg auch hilfreich war.
    Wer also dort ganz schnell abhauen muss, nur bis Winterberg durchhalten ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.