Splitter Tresenweisheiten

Wochenende in E.

Schon wieder Montag? Das Leben kann so gemein sein. Mein Wochenende in E.:

  • Erleuchtet: Hätte ich den Punkt “Einmal Lichtmodel für ein echtes Model sein” auf meiner “to-do-in-life”-Liste gehabt, könnte ich hier nun einen dicken, fetten Haken machen.
  • Erfahren: In meiner to-do-in-life-Liste gibt es keinen solchen Punkt. Wo soll ich nun mit meinem Haken hin? Hat trotzdem Spaß gemacht.
  • Erkannt: Nach einem beruflichen Vortrag ein paar Tage später von einer Zuhörerin beim Feierabendbier in einer Kneipe erkannt und angesprochen werden – unbezahlbar! Bin mir selten prominenter vorgekommen.
  • Erhört: Live-Musik ist toll. Manchmal allerdings besonders dann, wenn Band, Sänger und Orchester pausieren.
  • Erlegen: Fußboden. Aber nicht so, wie Ihr denkt. Oder vielleicht doch? Wer weiß das schon.
  • Ergriffen: Von diesem OhrwurmImmer noch.
  • Erkrath: Stadt im Kreis Mettmann in Nordrhein-Westfalen. Hat mit dieser Aufzählung nicht wirklich was zu tun.

In diesem Sinne, erreicht – das Ende dieses Eintrags.

Journalist und Geschäftsführer eines Nachrichtenportals, schreibt hier privat. Mag Hotelbetten, Ernest Hemingway, Berlin, Erich Kästner, Wuppertal, Schreiben mit Füller, schöne Kneipen, dicke Bücher, Fotografieren, scharfes Essen und kaltes Bier.

2 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. @Miu Bei einem Fotoshooting da sitzen, wo später das Model sitzt, damit die Beleuchtung entsprechend eingerichtet werden kann. Ob das offiziell so heißt, weiß ich nicht – wir haben den Job einfach so getauft ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.