Griechenland Reisewelten

Luftgesang

2014-06-03-Luftgesang

Der Stuhl war festgenagelt. Oder geschraubt, auf die Entfernung war das schwer auszumachen. Darauf saß, ungefähr eineinhalb Meter über dem Boden schwebend, eine Frau mit einer Gitarre.

Wie genau ich in dieser Bar gelandet bin, weiß ich nicht mehr. Wenn man auf der Ios abends ausgeht, lässt man sich in erster Linie treiben. Die kleine, griechische Insel gilt als Partyinsel. Nicht so extravagant wie die ebenfalls zu den Kykladen gehörende Insel Mykonos, aber mindestens so lebhaft. Beliebt ist Ios vor allem bei australischen Backpackern.

Zumindest war das so, als ich vor gut eineinhalb Jahren dort ankam. Drei Nächte habe ich dort verbracht. In meiner Unterkunft, einem wunderschönen Hostel mit Pool und Blick auf den Hafen, war ich jedenfalls der einzige Deutsche. Länger als die drei Nächte hätte ich es vermutlich auch nicht ausgehalten. Man wird halt älter und die Nacht auf Ios beginnt nicht vor Mitternacht.

Die Frau auf dem an die Wand genagelten Stuhl ist mir trotzdem im Gedächtnis geblieben. Einmal wegen der ungewöhnlichen Sitzgelegenheit, auch wenn die vermutlich nur dem Platzmangel in dem kleinen Gastraum geschuldet war. Aber auch, weil sie eine Wahnsinns-Stimme hatte. An zwei Abenden habe ich sie gesehen. Dummerweise habe ich mir nicht aufgeschrieben, wie sie hieß. Andererseits gilt vielleicht für Sängerinnen im Urlaub das gleiche, was auch für Wein im Urlaub geht: ist nirgendwo so gut wie vor Ort und zuhause eher enttäuschend.

In diesem Sinne, ich geh mal den Stuhl wieder von der Wand abmachen.

PS: Mehr Erinnerungen von der Griechenlandreise gibt es hier.

Journalist und Geschäftsführer eines Nachrichtenportals, schreibt hier privat. Mag Hotelbetten, Ernest Hemingway, Berlin, Erich Kästner, Wuppertal, Schreiben mit Füller, schöne Kneipen, dicke Bücher, Fotografieren, scharfes Essen und kaltes Bier.

Kommentar verfassen