Splitter

Plus im Minus

Es ist kalt, nass und dunkel, und das ist definitiv die letzte Frage, über die ich jetzt nachdenken möchte. Der Mann am Telefon stellt sie trotzdem: “Haben Sie sich schon mal überlegt, auf eine Plus-Mitgliedschaft aufzustocken?”

Er ist nicht unfreundlich dabei. Nur wenige Sekunden vor der Frage hat er mir noch versprochen, dass innerhalb der nächsten Stunde jemand bei mir sein wird, der meinen Wagen mit etwas Glück noch an Ort und Stelle wieder flott kriegen könnte. Da Ort und Stelle in diesem Fall ein verlassener Schotterparkplatz kurz hinter einer Autobahnabfahrt sind, klingt das für mich sogar sehr freundlich. Bis er diese Frage stellt.

Glaubt der adac denn wirklich, seine Mitglieder finden es gut, wenn sie wegen einer Panne anrufen und man versucht ihnen dann im selben Atemzug einen teureren Tarif aufzuschwatzen?

Der Mechaniker, der nach gut 50 Minuten bei mir eintrifft, schafft es tatsächlich, mein Auto wieder fahrbereit zu bekommen. Das kaputte Heizungsventil wird mit einem kleinen Kupferröhrchen überbrückt, der Kühler aus einem Wasserkanister wieder gefüllt. So habe ich für die 35 Kilometer nach Hause zwar keine Heizung, aber dafür einen wohl-temperierten Motor.

Auch der Mechaniker kann sich aber die eine Frage offensichtlich nicht verkneifen: “Haben Sie sich schon mal überlegt, auf eine Plus-Mitgliedschaft aufzustocken?”, will er wissen, während er den Wasserkanister wieder zuschraubt. Ich schüttele den Kopf: “Das hat mich ihr Kollege am Telefon auch schon gefragt”, sage ich. “Ich weiß”, antwortet der Mechaniker und zwinkert mir zu, “wir müssen das fragen. Machen Sie sich nichts draus.”

In diesem Sinne, gute Fahrt!

Journalist und Geschäftsführer eines Nachrichtenportals, schreibt hier privat. Mag Hotelbetten, Ernest Hemingway, Berlin, Erich Kästner, Wuppertal, Schreiben mit Füller, schöne Kneipen, dicke Bücher, Fotografieren, scharfes Essen und kaltes Bier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.