Frauen Karlsruhe Splitter

FrauFrauFrau

Meine Zwangsschwangerschaft ist ja schon eine Weile her (Muttergefühle Teil I und Teil II), es wird also Zeit, dass ich endlich wieder ganz Frau bin. Das findet zumindest eine Firma, deren Name ich hier nicht nennen werde, die mich aber freundlicherweise schon jetzt an einen wichtigen Pressetermin in der Landeshauptstadt erinnert.

“Save the date” betitelte Schreiben, also vorab-Erinnerungen an Einladungen, die noch nachgereicht werden, machen mich ja ohnehin misstrauisch. Was heute in einem halb-transparenten Din-A4-Umschlag und mit meinem Namen versehen im Redaktionsbriefkasten lag, beweist, dass ich mit meinem Misstrauen Recht habe.

“xxx-Woman wurde von Frauen für Frauen entwickelt, ist eindeutig für Frauen positioniert und erfüllt die Bedürfnisse von Frauen die Wert auf eine gesunde und ausgewogene Lebensweise legen.” Allein im ersten Satz wird fünf Mal das Wort “Frau” verwendet. An anderer Stelle ist außerdem von einer “Weltneuheit” ist die Rede und dass jede (ja, jede!) Frau es trinken sollte. Das könnten mir dann auch “verschiedene Experten” erläutern – ich müsse nur der Einladung folgen.

Worum es geht? Um ein “Blüten-Beeren-Pflanzensaft-Getränk”. Aber das spielt ja nicht wirklich eine Rolle. Was zählt ist das “neue Ich”, das in der Überschrift versprochen wird. Und irgendwie ist es ja auch nett, dass ich als Mann da mitmachen darf. Ihr könnt mich dann Loretta nennen.

In diesem Sinne, danke für die Einladung!

Journalist und Geschäftsführer eines Nachrichtenportals, schreibt hier privat. Mag Hotelbetten, Ernest Hemingway, Berlin, Erich Kästner, Wuppertal, Schreiben mit Füller, schöne Kneipen, dicke Bücher, Fotografieren, scharfes Essen und kaltes Bier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.