Karlsruhe Splitter

Mit Hut

Mit dem Gehen war es nicht mehr so einfach. Selbst der Rollator schien nur bedingt Abhilfe zu schaffen. Trotzdem schien der alte Mann, der heute vor mir die Straße runter zur Straßenbahn schlurfte, weder zerbrechlich noch wirkte er alt. Und das, obwohl er ganz offensichtlich beides war – alt und zerbrechlich.

Es muss der Hut gewesen sein. Zusammen mit dem dunklen (und vermutlich maßgeschneiderten) Anzug, der trotz der gebeugten Haltung außerordentlich gut saß, und den hell leuchtenden blauen Augen. Alles zusammen ließ den alten Mann eine unglaubliche Würde ausstrahlen – zumindest schien es mir so.

Jetzt frage ich mich: strahlte er das aus, weil er so angezogen war – oder gebot ihm schlicht seine Würde, dass er war, wie er war und das auch durch seine Kleidung ausdrückte?

In diesem Sinne, Huhn oder Ei?

Journalist und Geschäftsführer eines Nachrichtenportals, schreibt hier privat. Mag Hotelbetten, Ernest Hemingway, Berlin, Erich Kästner, Wuppertal, Schreiben mit Füller, schöne Kneipen, dicke Bücher, Fotografieren, scharfes Essen und kaltes Bier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.